Personal Trainer Hamburg - WirFit
WirFit Matters Logo

Allgemeine Geschäftsbedingungen der WirFit
für Coaches / Handelsvertretervertrag

(Stand Juni 2020)

§ 1 Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der Collection Energy Fitness GmbH, Mittelweg 130, 20148 Hamburg (nachfolgend „WirFit“) gelten für die Nutzung der von WirFit zur Verfügung gestellten App und Online-Plattform (nachfolgend gemeinsam „Plattform“), über die dem Besteller (nachfolgend „Kunde“) Sporteinheiten und sonstige Leistungen (wie Meditationsveranstaltungen, Mental Coaching etc., nachfolgend gemeinsam „Leistungen“) durch Trainer, Lehrer oder Coaches (nachfolgend gemeinsam „Trainer“; Kunden und Trainer nachfolgend gemeinsam „Nutzer“) vermittelt werden.

Diese AGB gelten für sämtliche über die Plattform an Trainer vermittelte Buchungen des Kunden sowie die sonstige Nutzung der Plattform durch die Trainer.

§ 2 Vertragsschluss; Vertragsverhältnisse; Tätigkeit von WirFit

1. Der Vertrag des Trainers mit WirFit über die Nutzung der Plattform und die Vermittlung von Kunden (nachfolgend „Trainervertrag“) kommt durch Abschluss des Registrierungsvorgangs zustande. Nach Eingabe der Daten in der Registrierungsmaske erhält der Trainer zunächst eine Bestätigungs-E-Mail an die bei der Online-Registrierung angegebene E-Mail-Adresse, in der er dazu aufgefordert wird, die folgenden Informationen und Dokumente per E-Mail an WirFit bereitzustellen: Ein geeignetes Profilbild, seine Steueridentifikationsnummer, seinen vollständigen Namen und eine Rechnungsadresse, seine Bankdaten sowie einen Nachweis der Berufs- bzw. Betriebshaftpflichtversicherung. Nach Eingang der oben genannten Dokumente bei WirFit erhält der Trainer von WirFit eine weitere E-Mail, die die zur weiteren Registrierung notwendigen Login-Daten (initiales Passwort) und einen Aktivierungscode enthält, der vom Trainer bestätigt werden muss. Nach Bestätigung des Aktivierungscodes ist der Registrierungsvorgang (nachfolgend „Registrierung“) abgeschlossen. Der Trainer kann das initiale Passwort nach erstmaligem Login ändern.

2. WirFit agiert im Zusammenhang mit konkret gebuchten Leistungen als Vermittler für die von den Trainern angebotenen Leistungen. Bei Buchung konkreter Leistungen über die Plattform durch den Kunden kommt ein Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Trainer zustande. WirFit wird dabei nicht Vertragspartner. Die Trainer sind auch keine Erfüllungsgehilfen von WirFit.

3. WirFit ist jederzeit berechtigt, ohne Zustimmung der Trainer auch für andere Auftraggeber tätig zu werden.

§ 3 Account

1. Mit erfolgreicher Registrierung erhält der Trainer ein Nutzerkonto (nachfolgend „Account“) auf der Plattform. In diesem Account kann sich der Trainer sein eigenes Profil erstellen. Der Trainer hat seinem Profil ein Foto beizufügen und Angaben zu seinen Qualifikationen und Erfahrungen bereitzustellen. Jeder Trainer darf maximal einen Account anlegen.

2. Berechtigt zur Registrierung und Nutzung der Plattform sind ausschließlich juristische Personen oder natürliche Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und voll geschäftsfähig sind. Handelt eine natürliche Person nicht im eigenen Namen, so versichert sie gegenüber WirFit, vom Trainer zur Vornahme der jeweiligen Handlung bevollmächtigt und beauftragt zu sein.

3. Der durch WirFit zur Verfügung gestellte Account ist für den Trainer kostenlos. Provisionsansprüche von WirFit entstehen erst bei Buchung einer konkreten Leistung durch einen Kunden.

4. Der Trainer versichert, dass die bei der Registrierung verwendeten Daten, insbesondere die angegebene E-Mail-Adresse, zutreffend und vollständig sind. Der Trainer ist zudem verpflichtet, jegliche Änderungen seiner persönlichen Daten umgehend in seinem Account zu aktualisieren.

5. Der Account ist durch einen Benutzernamen und ein Passwort (nachfolgend „Login-Daten“) geschützt. Die Login-Daten werden im Rahmen der Registrierung festgelegt. Der Trainer hat dafür Sorge zu tragen, dass seine Login-Daten Dritten nicht zugänglich sind. Im Falle des Abhandenkommens der Login-Daten oder im Falle eines Verdachts, dass ein Dritter von ihnen Kenntnis erlangt hat oder den Account des Trainers nutzt, ist der Trainer verpflichtet, WirFit hierüber unverzüglich zu informieren und – im Falle einer unbefugten Nutzung durch Dritte oder des Verdachts einer solchen Nutzung – seine Login-Daten zu ändern.

6. Der Account ist nutzergebunden und darf nicht auf Dritte übertragen oder Dritten zugänglich gemacht werden, es sei denn, WirFit hat eine ausdrückliche Zustimmung hierzu erteilt.

§ 4 Versicherungspflicht und Qualifikation

1. Der Trainer verpflichtet sich, eine Berufshaftpflichtversicherung oder Betriebshaftpflichtversicherung und weitere angemessene Versicherungen in adäquatem Umfang auf seine Kosten abzuschließen, während der Vertragslaufzeit und der Durchführung von Leistungen aufrechtzuerhalten und auf Verlangen von WirFit nachzuweisen.

2. Der Trainer versichert, für die Erbringung der von ihm angebotenen Leistungen qualifiziert zu sein und über sämtliche erforderliche Genehmigungen zu verfügen sowie alle sonstigen gesetzlichen oder behördlichen Anforderungen an seine Tätigkeit einzuhalten. Auf Verlangen von WirFit hat er entsprechende Nachweise im Original zu erbringen.

§ 5 Buchung von Leistungen durch den Kunden

1. Kunden können Leistungen des Trainers über die Plattform für sich selbst sowie für mehrere weitere Personen buchen. In dem Buchungsvorgang wählen sie die gewünschte Trainingsart, das Datum, die Zeit und den Ort der Leistung aus. Etwaige Sonderwünsche oder Einschränkungen können die Kunden im Feld „Weitere Informationen/Notiz“ angeben. Im nächsten Schritt wählen die Kunden einen der vorgeschlagenen Trainer aus, der die entsprechende Trainingsart anbietet sowie zur gewünschten Zeit und am gewünschten Ort verfügbar ist. Hierbei wird dem Kunden auch die Höhe der zu zahlenden Vergütung angezeigt. Abschließend sendet der Kunde dem Trainer eine Buchungsanfrage.

2. Die Buchungsanfrage stellt ein verbindliches Angebot des Kunden an den Trainer auf Erbringung der ausgewählten Leistung dar. Der Trainer hat die Buchungsanfrage innerhalb von 12 Stunden ab Erhalt anzunehmen oder abzulehnen. Lehnt ein Trainer mehrfach hintereinander Buchungen ohne eine ausreichende Begründung ab, behält sich WirFit das Recht vor, den Vertrag mit dem Trainer mit sofortiger Wirkung zu beenden.

3. Der Kunde erhält eine Benachrichtigung von WirFit, sobald der Trainer das Angebot angenommen hat. Der Vertrag ist dann zwischen dem Kunden und dem Trainer zustande gekommen. WirFit wird dabei nicht Vertragspartner, sondern agiert lediglich als Vermittler des Trainers.

4. WirFit kann im Einzelfall entscheiden, ob Buchungsanfragen an den Trainer weitergeleitet werden oder ein Vertragsschluss abgelehnt wird.

5. Der Kunde versichert im Rahmen der Buchung, in ausreichender gesundheitlicher und psychischer Verfassung zu sein, um an der gebuchten Leistung teilzunehmen. Alle gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder körperlichen Einschränkungen müssen dem Trainer vor Beginn der Einheit mitgeteilt werden.

6. Der Trainer nimmt die AGB, die für die vertragliche Beziehung zwischen dem Kunden und WirFit gelten, zur Kenntnis. Diese sind abrufbar unter: http://wirfitmatters.com/terms

§ 6 Angebot und Durchführung der Leistung

1. Der Trainer ist verpflichtet, seinen Account stets aktuell zu halten und die von ihm angebotenen Trainingsarten sowie seine zeitliche und örtliche Verfügbarkeit auf der Plattform einzustellen. Im Zuge der Registrierung bestimmt der Trainer die Höhe der Vergütung für seine angebotene Leistung. Er hat hierbei die Wahl zwischen 49, 59, 69, 79, 89, 99 oder maximal 109 Euro brutto pro Stunde. Dieser Betrag umfasst zudem sämtliche Fahrtkosten, die gegebenenfalls für den Trainer zur Erfüllung der Leistung anfallen.

2. Der Trainer verpflichtet sich, die vermittelten Leistungen professionell und nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft vorzubereiten und durchzuführen. Er tritt gegenüber dem Kunden vorbildlich auf, insbesondere gepflegt, professionell und pünktlich.

§ 7 Zahlungsbedingungen; Stornierung

1. WirFit zieht bei Buchung konkreter Leistungen durch den Kunden die jeweils auf der Plattform für die Leistung angegebene Vergütung für die Trainer ein. Der Betrag wird unmittelbar nach Annahme der Buchung durch den Trainer fällig und durch WirFit eingezogen. Durch Zahlung an WirFit wird der Kunde von seiner Zahlungsverpflichtung für die gebuchte Leistung befreit.

2. WirFit erhält für seine Leistungen eine Provision, die prozentual auf Grundlage der jeweiligen Bruttovergütung berechnet wird. Die Provision wird mit Abschluss des Vertrages zwischen Kunde und Trainer fällig. WirFit und der Trainer können auch eine abweichende Provision vereinbaren.

3. Die Vergütung, abzüglich der Provision für WirFit, wird monatlich nach Rechnungsstellung gemäß § 8 von WirFit an das vom Trainer bei Registrierung angegebene Bankkonto ausgezahlt.

4. Der Kunde kann die Buchung unter folgenden Bedingungen stornieren:

  • Stornierungen bis 24 Stunden vor dem geplanten Leistungsbeginn (z.B. Beginn der Trainingsstunde) sind kostenfrei. Bereits gezahlte Beträge werden dem Kunden vollständig zurückerstattet.
  • Bei Stornierungen weniger als 24 Stunden vor dem geplanten Leistungsbeginn (z.B. Beginn der Trainingsstunde) erfolgt keine Erstattung des bereits gezahlten Betrages.
WirFit ist nicht Schuldner der Rückerstattung, sondern wickelt diese lediglich für die Trainer ab. Für infolge einer Stornierung vereinnahmte Zahlungen gilt § 7 Ziff. 2 entsprechend.

5. Eine einvernehmliche Änderung von Zeit und/oder Ort der Leistungserbringung ist keine Stornierung im Sinne dieser Regelung.

6. WirFit übernimmt die Verantwortung für die über die Plattform erfolgten Zahlungen. Diese Verantwortung umschließt: Stornierungen, Rücküberweisungen, „chargebacks“ und diesbezügliche Problemlösungen. In diesem Fall übernimmt WirFit den Erstkontakt und wird dem Kunden sein Geld, wenn angemessen, rückerstatten.

§ 8 Rechnungsstellung

1. Die Rechnungsstellung durch WirFit erfolgt ausschließlich elektronisch und spätestens zum zehnten Werktag eines Monats für die im vorherigen Monat über die Plattform umgesetzte Vergütung an die vom Trainer hinterlegte E-Mail-Adresse.

2. Der Trainer ist verpflichtet, im Rahmen der Registrierung das Bestehen einer Umsatzsteuerpflicht anzuzeigen und seine Steueridentifikationsnummer anzugeben.

§ 9 Nutzung der Plattform; Rechteeinräumung; Freistellung

1. Der Trainer verpflichtet sich, bei Nutzung der Plattform diese AGB sowie geltendes Recht, insbesondere Straf-, Marken-, Wettbewerbs-, Urheber-, Persönlichkeits-, Datenschutz- und Jugendschutzrecht einzuhalten und Rechte Dritter nicht zu verletzen.

2. Der Trainer verpflichtet sich, keine Nachrichten werbenden Inhalts ohne eine Einwilligung des Trainers zu versenden (insbesondere keine Spam-Nachrichten). Für den Fall, dass vom Trainer eingestellte Inhalte Hyperlinks enthalten, sichert der Trainer zu, dass er die Berechtigung zur Nutzung des Hyperlinks hat und die Website, auf die verwiesen wird, mit geltendem Recht vereinbar ist und keine Rechte Dritter verletzt.

3. Kunden haben die Möglichkeit, Trainer nach Erbringung der gebuchten Leistung auf der Plattform öffentlich sichtbar zu bewerten. Der Kunde ist dabei verpflichtet, nur wahrheitsgemäße und angemessene Bewertungen vorzunehmen und – neben der Einhaltung seiner vertraglich geregelten Pflichten – insbesondere keine beleidigenden oder sonst herabwürdigenden Inhalte zu veröffentlichen.

4. Trainer haben die Möglichkeit, WirFit über Fehlverhalten seitens des Kunden zu informieren. Falls erforderlich, wird WirFit zur Lösung des Problems mit dem Kunden Kontakt aufnehmen.

5. WirFit behält sich die jederzeitige Löschung einzelner Bewertungen ohne Begründung oder Vorankündigung vor.

6. Der Trainer versichert und garantiert, Inhaber der für das Einstellen von Inhalten auf der Plattform notwendigen Rechte oder anderweitig berechtigt zu sein, die Inhalte auf der Plattform einzustellen und WirFit die notwendigen Nutzungsrechte hieran wirksam einzuräumen. Der Trainer versichert, dass die Inhalte frei von Rechten Dritter sind, die der vertragsgegenständlichen Rechteeinräumung und Nutzung entgegenstehen könnten. Der Trainer versichert zudem, dass durch die vertragsgemäße Nutzung der Inhalte im Rahmen des Trainervertrags keine Rechte Dritter (insbesondere Persönlichkeitsrechte) verletzt werden (z.B., dass etwaig abgebildete Personen mit der Nutzung der Inhalte einverstanden sind).

7. Der Trainer räumt WirFit durch die Übermittlung von Daten und Inhalten die folgenden nicht-exklusiven, zeitlich und örtlich unbeschränkten sowie übertragbaren und unterlizenzierbaren Rechte an den jeweiligen Inhalten ein:

  1. die Online-Rechte, d.h. das uneingeschränkte Recht, die Inhalte öffentlich zugänglich zu machen und zu vervielfältigen sowie online zu verbreiten;
  2. die Archivierungs- und Datenbankrechte, d.h. das Recht, die Inhalte in jeglicher Form zu archivieren und insbesondere in digitaler Form zu erfassen, in Datenbanken einzustellen und auf allen bekannten Speichermedien und Datenträgern zu speichern sowie mit anderen Werken oder Teilen von Werken zu verbinden;
  3. das Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung, d.h. das Recht, die Inhalte ganz oder teilweise in elektronischen oder anderen Medien (z.B. Internet, Zeitungen, Zeitschriften) zu speichern, zu vervielfältigen, zu veröffentlichen oder zu verbreiten;
  4. das Bearbeitungsrecht, d.h. das Recht, die Inhalte unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte des Autors beliebig zu bearbeiten, insbesondere zu ändern, zu verkürzen, zu ergänzen und mit anderen Inhalten zu verbinden.

8. Sämtliche Rechte an der Plattform und ihren Inhalten (insbesondere Urheber-, Marken- und sonstige gewerbliche Schutzrechte) liegen ausschließlich bei WirFit. Der Trainer ist verpflichtet, dies zu berücksichtigen und verpflichtet sich, weder die Plattform noch Teile der Plattform oder andere Inhalte, gleich welcher Art, über die ihm im Rahmen der Nutzung der Plattform eingeräumten Möglichkeiten hinaus selbst – privat oder gewerblich – zu nutzen. Etwaige Rechte des Trainers an den von ihm eingestellten Inhalten bleiben hiervon unberührt.

9. Der Trainer hat jegliche Tätigkeit zu unterlassen, die geeignet sein kann, den Betrieb der Plattform oder der dahinterstehenden technischen Infrastruktur und deren Funktionen/Zugriffsmöglichkeiten zu manipulieren, zu beeinträchtigen und/oder übermäßig zu belasten. Dazu zählen insbesondere, aber nicht ausschließlich:

  1. das Blockieren, Überschreiben, Modifizieren, Kopieren von Daten und/oder sonstigen Inhalten, sofern dies nicht für die ordnungsgemäße Nutzung der Plattform erforderlich ist;
  2. die Verwendung von Software, Viren, Robots, Datenbanken oder Skripten in Verbindung mit der Nutzung der Plattform.

10. Die aktuellen Kontaktinformationen von WirFit sind auf der Plattform abrufbar. Als Kontaktinformationen des Trainers gelten die im Account hinterlegten Daten.

11. Der Trainer erkennt die Wirksamkeit von Mitteilungen per E-Mail zwischen ihm und WirFit oder anderen Nutzern als wirksam übermittelte Willenserklärungen an. Vorbehaltlich eines Gegenbeweises gilt eine E-Mail als vom Inhaber der Absenderadresse stammend.

12. Der Trainer stellt WirFit von allen Ansprüchen Dritter, insbesondere von Ansprüchen wegen Urheberrechts-, Wettbewerbs-, Marken-, Datenschutz- und Persönlichkeitsrechtsverletzungen, die gegen WirFit in Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform durch den Trainer erhoben werden sollten, frei; es sei, denn der Trainer hat die Verletzung nicht zu vertreten. Der Trainer hat WirFit eine ihm bekanntwerdende Geltendmachung von Ansprüchen durch Dritte, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform stehen, unverzüglich mitzuteilen. WirFit ist berechtigt, selbst geeignete Maßnahmen zur Abwehr von Ansprüchen Dritter oder zur Verfolgung ihrer Rechte vorzunehmen. Eigene Maßnahmen des Trainers hat dieser im Vorfeld mit WirFit abzustimmen. Die Freistellung beinhaltet auch den Ersatz angemessener Kosten, die WirFit durch eine Rechtsverfolgung/-verteidigung entstehen bzw. entstanden sind.

§ 10 Umgehungsverbot; Exklusivität

1. Die Zahlung der Vergütung für die vom Kunden gebuchte Leistung hat ausschließlich über die Plattform zu erfolgen.

2. Der Trainer verpflichtet sich, für die Dauer des Trainervertrags nicht unter Ausnutzung und Umgehung der Plattform unmittelbar Verträge mit Kunden über Leistungen abzuschließen, die unter Nutzung der Plattform vermittelt wurden.

3. Es wird darauf hingewiesen, dass die Kunden vertraglich dazu verpflichtet sind, bei vermittelten Leistungen die Plattform nicht zu umgehen und sämtliche Folgebuchungen während der Laufzeit des Nutzungsvertrags stets über die Plattform vorzunehmen. Der Trainer verpflichtet sich, WirFit Umgehungsversuche seitens der Kunden unverzüglich per E-Mail an info@wirfitmatters.com mitzuteilen und an einer solchen Umgehung nicht mitzuwirken.

4. Verstößt der Trainer schuldhaft gegen das in Ziff. 2 normierte Umgehungsverbot, so hat er an WirFit die gesamte Vergütung, die er vom Kunden für die infolge der Umgehung erbrachte Leistung erhält, zu zahlen.

§ 11 Vertragslaufzeit; Kündigung

1. Der Trainervertrag läuft auf unbestimmte Zeit. Der Trainer kann den Trainervertrag jederzeit und kostenlos ohne Angabe von Gründen durch Löschung seines Accounts (Beendigung der Mitgliedschaft) kündigen. Hierzu genügt eine einfache E-Mail an info@wirfitmatters.com. WirFit behält sich das Recht vor, die Mitgliedschaft einzelner Trainer jederzeit ohne Angabe von Gründen zu beenden.

2. Nach Vertragsbeendigung hat der Trainer keinen Zugriff mehr auf seinen Account. Daten, Nachrichten, Dateien oder andere auf der Plattform hinterlegte Inhalte können dann durch den Trainer nicht mehr eingesehen werden. WirFit ist nach Vertragsbeendigung berechtigt, Inhalte des Trainers zu löschen und andere Nutzer von der Beendigung des Vertragsverhältnisses mit dem Trainer in Kenntnis zu setzen.

3. Die Bestimmungen dieser AGB betreffend die Einräumung von Rechten sowie die Freistellung von Ansprüchen Dritter gelten auch nach Kündigung des Trainervertrags neben den allgemeinen nachvertraglichen Schutzpflichten der Parteien fort.

§ 12 Änderung der AGB

WirFit kann die AGB ändern oder ergänzen, soweit dies zur Umsetzung geänderter gesetzlicher Vorgaben oder geänderter höchstrichterlicher Rechtsprechung, aufgrund der Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse von WirFit, der Veränderung der Marktgegebenheiten oder aufgrund technischer Änderungen oder Weiterentwicklungen der von WirFit bereitgestellten Dienste erforderlich ist. Der Nutzer wird über die geplanten Änderungen spätestens sechs Wochen vor ihrem Inkrafttreten in Textform (z.B. per E-Mail) informiert. Geht in dieser Zeit kein Widerspruch des Nutzers ein, so gilt dies als Zustimmung zur Änderung. Widerspricht der Nutzer der Änderung, wird das Vertragsverhältnis unter Geltung der bisherigen AGB fortgesetzt, soweit diese nicht für unwirksam erklärt wurden. In der Mitteilung über die Änderung der AGB wird WirFit den Nutzer über den Umfang der geplanten Änderungen, sein Widerspruchsrecht und die hierfür geltende Frist sowie über die Folgen des Widerrufs informieren.

§ 13 Verfügbarkeit der Plattform

WirFit bemüht sich, die Plattform möglichst dauerhaft und störungsfrei verfügbar zu halten. Ein Anspruch hierauf besteht jedoch nicht. WirFit bleibt es insbesondere unbenommen, den Zugang zur Plattform aufgrund von Wartungsarbeiten, Kapazitätsbelangen und aufgrund von Ereignissen, die dem Machtbereich von WirFit entzogen sind, ganz oder teilweise, zeitweise und/oder auf Dauer einzuschränken. Es besteht auch kein Anspruch des Trainers auf Aufrechterhaltung einzelner Funktionalitäten oder Dienste von WirFit.

§ 14 Haftung

1. WirFit haftet bei vertraglichen oder außervertraglichen Ansprüchen nur für Schäden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln von WirFit, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen sowie für Schäden, die sich aus leicht fahrlässigen Verletzungen solcher Pflichten ergeben, die die ordnungsgemäße Durchführung eines mit dem betreffenden Nutzer bestehenden Vertrags erst ermöglichen und auf deren Erfüllung der Nutzer deshalb vertrauen darf (Kardinalpflichten). Im letzteren Fall ist die Haftung begrenzt auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schaden.

2. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, im Fall der Übernahme von Garantien oder soweit Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz bestehen.

3. Die Einschränkungen der Ziffern 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von WirFit, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

4. WirFit ist nicht Vertragspartner für die von den Trainern erbrachten Leistungen und haftet daher nicht für Schäden, die dem Kunden aufgrund dieser Leistungen entstehen.

§ 15 Schlussbestimmungen

1. Die Bestimmungen zum Datenschutz sind in dem separaten Dokument „Datenschutzerklärung“ zusammengefasst und unter dem folgenden Link abruf- und einsehbar: https://wirfitmatters.com/privacy

2. Der Trainervertrag sowie diese AGB unterliegen in ihrer Anwendung und Auslegung ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts (CISG). Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Trainer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

3. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Trainer und WirFit ist der Sitz von WirFit.

4. Sollten gegenwärtige oder zukünftige Bestimmungen dieser AGB oder des Trainervertrags ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder nicht durchführbar sein oder ihre Rechtswirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Das Gleiche gilt, soweit sich herausstellen sollte, dass die AGB oder der Trainervertrag eine Lücke enthalten. An die Stelle der nichtigen oder unwirksamen Bestimmung oder zur Ausfüllung einer Lücke tritt die gesetzliche Vorschrift, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung wirtschaftlich am nächsten kommt.